Die Auswärtige Presse e.V.

Internationale Journalistenvereinigung Hamburg
Subscribe

Artikel der Kategorie Juni 1st, 2010

Erste deutsche „Brand Academy“ in Hamburg

Juni 01, 2010 Von: Woehlke Kategorie: Hamburger Senat Kommentare deaktiviert für Erste deutsche „Brand Academy“ in Hamburg

Der Hamburger Senat hat heute die private „Brand Academy – Hochschule für Design und Kommunikation“ staatlich anerkannt. Die neue Fachhochschule wird ihren Studienbetrieb zum Wintersemester 2010/2011 mit den zwei Bachelor-Studiengängen „Markenmanagement“ und „Markendesign“ aufnehmen. Die „Brand Academy“ wird die erste staatlich anerkannte private Fachhochschule in Deutschland sein, die sich schwerpunktmäßig und interdisziplinär dem Themenbereich „Marke“ (englisch: brand) widmet. Die Anerkennung gilt zunächst befristet für fünf Jahre.

Während der Studiengang „Brand Design“ (Markendesign) seinen Schwerpunkt auf die kreativen und gestalterischen Aspekte von Markenentwicklung und Markenpflege legt, fokussiert sich der Studiengang „Brand Management“ (Markenmanagement) auf die betriebswirtschaftlichen, marktbezogenen und kommunikativen Aspekte. Brand Designer entwickeln visuelle / sensorische Konzepte für Marken und setzen diese um. Brand Manager managen Marken mit der Zielsetzung, die Marke und ihre dazugehörigen Produkte von der Konkurrenz unterscheidbar zu machen. Beide Handlungsbereiche sind dabei eng miteinander verzahnt. (mehr …)

Brandloch an der Elbe

Juni 01, 2010 Von: Woehlke Kategorie: Gastartikel, Geschichte, Hamburg im Fokus, Kunst und Kultur, Politik Kommentare deaktiviert für Brandloch an der Elbe

Gedanken zur Bücherverbrennung am historischen Ort

Vortrag von Dr. Reimer Eilers, VS Vorsitzender Hamburg, aus Anlass der Gedenkveranstaltung 2010 von Hamburger Autorenvereinigung und VS Verband der Schriftsteller zur Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933

Der 15. Mai 1933 war in Hamburg ein für die Jahreszeit zu kühler Tag. Trotzdem versammelte sich am späteren Abend eine etwa tausendköpfige Menge erwartungsvoll auf den Wiesen des Kaiser-Friedrich-Ufers. Denn wie formulierte der Reporter des „Hamburger Anzeigers“ am nächsten Tag unnachahmlich zum Anlass: „Feuer zieht die Menschen an. Ob es ein Schadenfeuer ist, ein Freudenfeuer oder ein solches, wie es die Studenten Hamburgs gestern Abend am Kaiser-Friedrich-Ufer veranstalteten.“

So begann der Frühling der Nationalsozialisten: Allerorten brannten im Deutschen Reich am 1o. Mai des Jahres dreiunddreißig die Scheiterhaufen mit den Büchern deutscher Schriftsteller. Hamburg machte eine bloß scheinbare Ausnahme: Hier fand die Bücherverbrennung einige Tage später, am 15. Mai, eine Stunde vor Mitternacht statt. Das Feuer am Kaiser-Friedrich-Ufer, übermannshoch, zog seine Nahrung aus über zweitausend Büchern. Und die Studenten, von denen im „Hamburger Anzeiger“ pauschal die Rede war, stellten sich als Mitglieder des Stahlhelms, der Burschenschaften und des SA-Sturms 6/76 dar. (mehr …)

Haarige Angelegenheiten

Juni 01, 2010 Von: Woehlke Kategorie: Glosse, Lifestyle 2 Kommentare →

erschienen im Hamburger Abendblatt/Harburg am 1. Juni 2010

Haarige Angelegenheiten

Von Johanna Renate Wöhlke

Mit den Haaren ist das so eine Sache – mit Schnitt und Farbe. Wer einmal erfahren hat, dass er sich selbst die Haare verschnitten hat, weil er das Geld für den Friseur sparen wollte, oder weil gar beim Friseur ein ganz anderes Ergebnis als gedacht mit dem neu gestalteten Haarschopf zu akzeptieren war – ja, der weiß, dass Haare eine „haarige“ Angelegenheit sein können.

Eine neue Frisur macht aus uns einen neuen Menschen. Wir werden plötzlich nicht mehr wieder erkannt, denn: Eben noch waren wir blond und nun sind wir schwarz! Das muss erst einmal verkraftet werden…Eben noch hatten wir lange Haare, plötzlich sind sie streichholzkurz! Ich kann mich noch gut an das Gefühl erinnern, das ich hatte, als meine Zöpfe fielen. Es war der Schritt vom Kind zum jungen Mädchen. (mehr …)